Als Doula biete ich Dir folgende Unterstützung an:

  • Ich suche für Dich nach relevanten und Dich bereichernden Informationen in der Medien- und Informationslandschaft, die uns heutzutage zur Verfügung steht.

  • Ich suche, lese, recherchiere und biete Dir Artikel, Bücher, Links...

  • Ich bleibe mit Dir in Kontakt

  • Ich stehe Dir für all Deine Fragen jederzeit zur Verfügung!

Vor der Geburt

Wir lernen uns bei einer Menge Tee kennen, damit Du Dich vor, während und nach der Geburt mit mir sicher und geborgen fühlen kannst.Wir besprechen gemeinsam den Geburtsplan, gehen alle Möglichkeiten durch, die vor Dir liegen können, schaffen Dir Klarheit, sodass Du selbstbestimmt Deinen Weg gehen kannst. Wir atmen gemeinsam. Wir treffen uns allein oder mit Deinem Partner/Deiner Partnerin.

Geburt

Ich bleibe die ganze Zeit bei Dir, soweit wie Du es wünschst und brauchst.

Nach der Geburt

Ein Treffen nach der Geburt ermöglicht Dir dein Herz auszuschütten und zu berichten, was Dich freut bzw. was Dir schwer fällt... und ich möchte Dir erzählen, wie tapfer Du während der Geburt warst. Ich bin für Dich da, um alle Deine Fragen zu beantworten und zu sehen, ob DU genug auf DICH achtest.

Meine Anfahrt

Ich wohne in Düsseldorf. Wenn es soweit ist, treffen wir uns bei Dir zuhause und reisen gemeinsam weiter oder wir treffen uns direkt am Ort Deiner Geburt.

Geburtsbereitschaft

Ich lebe praktisch einen ganzen Monat in Bereitschaft für Dich. Gewöhnlich 10 Tage vor dem errechneten Geburtstermin (in den Ausnahmen auch früher) und solange bis Dein Baby geboren ist.

In dieser Zeit plane ich mein Leben so, dass ich eine Stunde nach Deinem Anruf bei Dir sein kann. Das bedeutet für mich keine Partys, keinen unterbrochenen Empfang, keine Reisen und keine Familienausflüge.

Ich möchte Dich gern als Deine Doula bei der Geburt Deines Kindes begleiten!!!

Die Studien von Klaus + Kennell* geben Anhaltspunkte, wie positiv sich die Begleitung einer Doula bei einer Geburt auswirkt. Sie besagen, dass: 

  • die Geburtsdauer um einige Stunden verkürzt wird (sie ist ca. 25% kürzer);

  • der Bedarf und damit die Menge der Schmerzmittel oder wehenfördernden Mittel reduziert wird (die Nachfrage nach einer PDA wird um 60% verringert, eine Oxytocin-Verabreichung wird um 40 % verringert);

  • die Eingriffsrate durch Gynäkologen verringert wird: so werden Zangen-/Saugglockengeburten um 40% reduziert und die Kaiserschnittrate wird um 50% verringert;

  • der Stillerfolg erhöht wird;

  • die Häufigkeit von nachgeburtlichen Depressionen verringert sich;

  • die Paarbeziehung und die Bindung zwischen Mutter und Kind sich gestärkt zeigt.

*Marshall H. Klaus/John H. Kennell/Phyllis H. Klaus: “Doula.Der neue Weg der Geburtsbeglaitung”, München 1995, Mosaik Verlag